Bevor wir im Frühjahr 2016 unsere Teeplantage anlegten, optimierten wir zuvor über Jahre auf mehreren kleineren Test-Parzellen die Anbauweise des Sideritis.
Unterstützt durch das bereitgestellte Wissen
des Instituts für Landwirtschaft der Universität Thessaloniki  schlossen wir die Testphase erfolgreich ab.

Bodenanalysen und die Lage unserer Plantagen bestätigten die optimale Voraussetzung für die Pflanzung von Sideritis scardica.
Hier ist seine Heimat er wächst wild auf unseren Bergen und ist hier wie auch in weiten Teilen Griechenlands eine geschützte Pflanze, die nur für den Eigenbedarf in kleinen Mengen gesammelt werden darf.


Unsere gesamten Plantagen sind komplett mit
wasser- und luftdurchlässigen Unkrautplanen 
bestückt, um so das Wachstum von Unkraut und auch ein schnelles Austrocknen des Bodens zu verhindern.

So ist auch die Verunreinigung der Pflanze durch Erdpartikel bei Regen ausgeschlossen.

 

In Sachen Cistus erkundeten wir über drei Jahre alle Gebiete auf den zum Meer hingelegenen Hängen des Symbolos, des Pangeon und der uns vorgelagerten Insel Thassos, um geeignete Erntegebiete ausfindig zu machen.
 

Es gab uns Gelegenheit die Pflanze in ihrer natürlichen Umgebung zu studieren und ihre Bedürfnisse zu erkennen.

 

Unser Anliegen ist es im Einklang mit der Natur zu arbeiten. 

und die Story dazu

und die Story dazu