Einjähriger Beifuß (Artemisia annua)


Schon in der Antike waren Artemisia-Arten als Heil- und Gewürzpflanzen bekannt. Fast alle Artemisia-Arten enthalten viel Bitterstoffe und ätherische Öle. Sie werden vor allem wegen ihrer dekorativen, oft duftenden und bisweilen insektenabwehrenden Laubblätter kultiviert.


Beifuß verwendet man frisch und getrocknet und kocht ihn in jedem Fall mit. Er macht einen fetten Braten (z. B. Ente, Gans, Schwein) würziger und leichter verdaulich.


Der Einjährige Beifuß wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Malaria-Mittel genutzt. Auf Extrakten aus dem Einjährigen Beifuß beruht die von der WHO empfohlene Therapie gegen Malaria (siehe Artemisinin).

Detail-Abbildung

mit einem Klick vergrößern

Artemisia, getrocknet.JPG
artemisia annua.jpg

Inhaltsstoffe
ätherische Öle (Citral; Geraniol; Pinen; Caryophyllen; Kampfer; Limonen)
Polyphenolsäuren
Flavonoide (u.a. Artemitin; Hesperidin)
Verbascosid

Beifuß, Artemisia annua
Rhodopi-Mountains

KK-15-098