…denn alles beginnt auf dem Feld.

 

Bei biobewirtschafteten Feldern werden die Beikräuter gejätetund nicht wie üblich mit  Pflanzenmitteln beseitigt. Und diese Beikräuter können PA-haltig sein.

Es obliegt dem Anbauer, Beikräuter rechtzeitig zu erkennen, die in seiner Anbauregion heimisch sind und diese akribisch genau vor der Ernte zu jäten.

Daher kann es vorkommen, dass schon durch einzelne versehentlich mitgeerntete PA-Pflanzen ein gesamtes Kräuter- oder Gewürzfeld kontaminiert wird.

Auch das Erntegut bedarf vor der Weiterverarbeitung und Trocknung nochmals einer Selektion, die berühmte Nadel im Heuhaufen gilt es zu finden!

Es wird ab sofort nicht mehr möglich sein, ohne teure PA-Analyse die Kräuter zu verkaufen - für Kleinbauern und Kleinbetriebe oft schwer zu verkraften.

 

Der Kunde erwartet trotz wesentlichem Mehraufwand beim Anbau, der Weiterverarbeitung und der notwendig teuren PA-Analysen gleichbleibende Preise…

 

…das gilt es zu überdenken.

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf dieser verlinkten Seite:
Fachverband der Gewürzindustrie e.V.